Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge: So unterstützt der Arbeitgeber Ihre Altersvorsorge

Bei einer betrieblichen Altersvorsorge unterstützt der Arbeitgeber seine Arbeitnehmer bei der finanziellen Vorsorge im Alter.
Lange Zeit waren Betriebsrenten eine freiwillige Zusatzleistungen der Arbeitgeber. Heute haben Sie als Arbeitnehmer grundsätzlich einen Anspruch auf eine betriebliche Altersversorgung. Das bedeutet: Der Arbeitgeber muss auf Wunsch des Arbeitnehmers  - und sofern keine tarifvertraglichen Regelungen dem entgegenstehen - einen fixen Betrag vom Bruttolohn als Beitrag für eine betriebliche Altersversorgung verwenden. Dieses Prinzip nennt sich Entgeltumwandlung.

 

Staatliche Förderung der betrieblichen Altersvorsorge

Die Beiträge zur betrieblichen Altersversorgung werden bei Entgeltumwandlung vom Bruttolohn bezahlt, somit sparen Sie Steuern und ggf. Sozialversicherungsbeiträge. Wenn für die Betriebsrente Beiträge des zu versteuerndem Einkommens abgezogen werden, sinkt das Nettogehalt nur ungefähr um die Hälfte des umgewandelten Bruttobetrags.
Oft beteiligt sich der Arbeitgeber am Aufbau einer Betriebsrente oder finanziert sie sogar ganz. Und wenn Sie eigene Beiträge zur betrieblichen Altersversorgung zahlen, fördert der Staat dies in erheblichem Umfang. Bis zu einer bestimmten jährlichen Höchstgrenze können Sie Ihre Beiträge sogar unversteuert und sozialabgabenfrei direkt aus dem Bruttogehalt zahlen.

Für die Abwicklung Ihrer betrieblichen Altersversorgung stehen bei uns vier Durchführungswege zur Wahl: Die Direktversicherung, die Pensionskasse, die Unterstützungskasse und die Pensionszusage.

 

Vorteile der betrieblichen Altersvorsorge für Arbeitgeber 

Als Arbeitgeber haben Sie mit der betrieblichen Altersversorgung können Sie ihren Mitarbeitern helfen, die Versorgungssituation zu stärken. Zusätzlich sparen Sie durch die Einführung der betrieblichen Altersversorgung auch noch Lohnnebenkosten.

Haben Sie noch Fragen zur betrieblichen Altersvorsorge?
Ihre Versicherungsagentur Walter Mühlig Landshut beantwortet diese gerne: