Beihilfeergänzung für Beamte

Als Beamter erhalten Sie von Ihrem Dienstherrn anteilig Beihilfe zu Ihren Krankheitskosten. Um die Beihilfe in Anspruch nehmen zu können, müssen sich Beamte für die verbleibenden Restkosten privat versichern, denn die Beihilfe kennt keinen Arbeitgeberanteil zur gesetzlichen Krankenversicherung. Da die Beihilfe die Kosten welche anfallen, nicht zu 100 % deckt, ist es wichtig, die Lücke mit der Beihilfeergänzung oder freiwillig gesetzlich zu schließen. 

Wir zeigen Ihnen, wie hoch diese Anteile je nach Lebenssituation sind. 

Bemessungssatz für Bundesbeamte

  • Als Beamter erhalten Sie verschiedene Prozentsätze der Beihilfe, abhängig von der Lebenssituation.

    Der Bemessungssatz für Bundesbeamte beträgt für beihilfefähige Aufwendungen:

  • des berufstätigen Beihilfeberechtigten 50 %
    des Beihilfeberechtigten mit zwei oder mehr Kindern 70 %
    des berücksichtigungsfähigen Ehegatten 70 %
    eines berücksichtigungsfähigen Kindes 80 %
    des pensionierten Beamten 70 %

  • Mit der Beihilfeergänzung der SIGNAL IDUNA sind Sie bestens versichert und können je nach Lebenssituation die Tarife anpassen.

Noch Fragen zur Beihilfeergänzung für Beamte?
Ihre Versicherungsagentur Walter Mühlig in Landshut berät Sie gerne.